top of page

Christmas getaway

Aktualisiert: 14. März 2022

Mein Weihnachtsgeschenk an mich selbst war mein Kurztrip nach Kopenhagen. Ich bin mit einer Freundin dort gewesen. Mein erster Eindruck war sehr schön, da sie sehr viele Lichterinstallationen an den Gebäuden hatten und man diese lange deutlich sehen konnte. Da es dort schon sehr früh dunkel wird und die Abende dort sehr lang sind kann man die Beleuchtungen gut sehen. Am ersten Abend waren wir im Hard Rock Café und saßen am Michael Jackson Tisch. Das amerikanische Essen war das Highlight meines ersten Tages.

Am zweiten Tag waren wir in der Stadt und am Hafen unterwegs. Wir haben uns den Wachpostenwechsel am dänischen Königshaus angeguckt. Am frühen Nachmittag waren wir noch auf dem Weihnachtsmarkt unterwegs und haben Gløgg (dänischer Glühwein) probiert.

Am Abend waren wir bei Tivoli einem großen Jahrmarkt neben dem Bahnhof. Der Park war sehr schön geschmückt zur Weihnachtszeit. Er hatten ein paar schöne Achterbahnen und andere coole Attraktionen. Das war das Highlight meines zweiten Tages und der Weihnachtsmarkt am Hafen.

An meinem letzten Tag waren wir Frühstücken in einem kleinen Bistro und shoppen in Vintage stores. Im Anschluss darauf sind wir in den Freistaat Kristiania gegangen, das ist eine Kommune, die Unabhängigkeit und eine Gesetzeslosigkeit für sich entschieden haben und in Frieden leben wollen. Am Abend sind wir ins Frankie’s gegangen eine sehr außergewöhnliche Pizzaria aber definitiv ein ‚must come place‘ in Kopenhagen. Das essen ist sehr lecker und die Auswahl sehr groß.

An meinem letzten Morgen in Kopenhagen haben wir uns im Fotex ein Frühstück im darin liegenden Bäcker geholt. Natürlich war das für mich eine riesige Zimtschnecke der „skandinavische„ Klassiker. Und schon haben wir uns auf den langen Heimweg mit der Bahn gemacht. Abschließend lässt sich sagen, mit einem 3 Tages U-Bahn Pass kommt man überall hin in einer angenehmen Zeit. Die Preise für Lebensmittel, Klamotten und andere Konsumgüter sind sehr hoch hier, also nicht wundern über die Preise. Da das Wetter hier im Winter kalt und meistens eher unangenehm ist, sind Mütze und Handschuhe eine sehr angenehme Sache. Was Corona angeht, haben sie keine anderen Maßnahmen wie wir hier in Deutschland haben, sie sind eher lockerer. Aber das hängt vom Verlauf der Pandemie ab.


bis bald,

euer Globetrottel Naomi





My christmas present to myself was my short trip to copenhagen. When I arrived I loved my first impression. Everything was decorated with the christmas theme, even the buildings. They started to light up when the sun has gone down and it got dark. It was the best thing, I loved the light decoration very much it brightened up the nightlife so much. My first evening, my friend and I went to the Hard Rock Cafe of copenhagen it was my first time there and I loved it, the music was nice, the food was incredible but the most amazing part of the cafe is the donated stuff of popular singers and bands. We sat in front of Michael Jacksons diamant shirt a trouser and a unfinished song of him. This evening was definitely my favorite highlight.

On my first full day we went to ‚nyhavn‘ it’s the harbor of copenhagen. It really looks so colorful with a lot of different restaurants and bars. Through the lunch time we walked to the danish palace and watched the guard exchange it was really interesting but very cold to stand and watch so long. After this we walked through the harbor to the christmas market and tried some danish christmas sweets and gløgg for the first time. Our evening event was Tivoli it is like an amusement park near the train station. It was fully decorated and brought you so much christmas vibes and it looked absolutely stunning with the lights and the roller coasters. I loved it there it was my highlight of the day.

At my last day we started the day with a breakfast at a small cafe. My main goal was christmas shopping for my family and myself. I was quite successful and pretty overpacked with shopping bags. In the early afternoon we went to the freestate „Kristiania“ it is a cult they want to life with their own free will and without any state laws and just with peace and a helping neighborhood. It was a remarkable visit and definitely worth. After a long afternoon we went to Frankie’s to get dinner. It’s a pizza restaurant and a absolute „it place“ you have to see it for yourself. The food variety is very huge and the drinks are amazing. It was so special there.

In our last morning before leaving, we went to fotex to the bakery inside. I bought a classical skandinavian cinnamon roll it was the best I’ve ever had a definite try out.

My statement over my trip is very good with a 3 day underground pass you are able to go anywhere in a good timing. But it is very expensive there the price’s are very high in everything. The weather was pretty low in december so a hat and gloves would be a good idea. About covid they have the common process like everywhere with the masks and sterilization.


sincerly your

Globetrottel Naomi








13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page